Steinbruch - Verband deutschsprachiger Berufsgenealogen

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Steinbruch


Unsere Mitglieder:

Steinbruch, Karl-Heinz

 

Karl-Heinz Steinbruch
Mecklenburgica Archiv- und Recherchedienst

Postfach 110841
D-19008 Schwerin

fon: +49 385 3923875
fax: +49 385 3923875

mail: mecklenburgica.steinbruch@t-online.de
web: www.meinangebot.de

Jahrgang 1953, habe ich zunächst an der Fachschule für Archivwesen Potsdam studiert und danach im Staatsarchiv - dem jetzigen Landeshauptarchiv Schwerin - gearbeitet. Ein weiteres Studium absolvierte ich an der Humboldt-Universität in Berlin von 1989 - 1997 in den Fachrichtungen Geschichte und Archivwesen. Seit 1994 bin ich freiberuflich tätig. Zum Spektrum meiner Arbeit gehört neben dem Betreuen von Archiven, der Auswertung von Archivgut im Auftrage von Gemeinden und wissenschaftlichen Institutionen und dem Entwerfen von Kommunalwappen vor allem die Familienforschung im Auftrag von interessierten Genealogen auf allen Kontinenten. Da die mecklenburgischen Kirchenbücher zentral in Schwerin aufbewahrt werden, entfallen bei den meisten genealogischen Recherchen lange Anfahrtswege. Neben den Kirchenbüchern stehen im Landeshauptarchiv Schwerin zahlreiche weitere genealogisch relevante Quellen zur Auswertung zur Verfügung, die ich aufgrund meiner Berufserfahrungen in die Auswertung mit einbeziehen kann.

Weitere Mitgliedschaften:
- HEROLD - Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften
- Verein für mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde
- Verein für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte
- Gesellschaft zur Förderung der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern

Veröffentlichungen (Auswahl):
- Kleine Geschichte des Großen Dreesch
- Minireiseführer Schwerin von A-Z
- mehr als zehn Ortsgeschichten
- verschiedene Artikel im HEROLD-Jahrbuch und in anderen heraldischen wissenschaftlichen   Publikationen
- zahlreiche Beiträge im Mecklenburg-Magazin, der historischen Wochenendbeilage der Schweriner   Volkszeitung, der Norddeutschen Neuesten Nachrichten und des Nordkurier



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü